Der Bärlauch ist eines der bekanntesten heimischen Wildkräuter. Er erhält als Vorbote des Frühlings, als erstes Wildkraut Einzug in der Küche. Die zu den Lauchgewächsen gehörende Pflanze mit dem botanischen Namen Allium ursinum, ist Heilkraut und Gewürzkraut zugleich. Im Frühjahr wird der Bärlauch frisch für Pestos, Aufstrichen, Wildkräutersalaten und Saucen verwendet.

 

Will man Ihn bei uns selber sammeln, findet man ihn am Waldrand, in Kessel-lagen oder auch in den Auen der Flüsse. Man kann ihn durch sein intensives, frisches Knoblaucharoma erkennen.

 

Unser Gericht im März/ April

 

Geschmorte Lammstelze

Paprika/ Aubergine aus dem Ofen/ Bärlauch/

Gebratene Römische Nocken